LKW Bergung in Schiltern

Unser Feuerwehrkommandant wurde telefonisch zu diesem Einsatz von einer Privatperson informiert, umgehend wurde ein "Stiller Alarm" von ihm ausgelöst.

Beim Eintreffen am Einsatzort stellte der Einsatzleiter OLM Robert Capellari fest, dass ein Silo - LKW von der Straße abkam und seitlich im Straßengraben einsank und stecken blieb. Der LKW kippte zur Seite und touchierte eine Hütte.

Der Plan war, dass die Ladung auf einen zweiten LKW umgepumpt werden sollte. Dafür musste eine Leitung über 20 Meter sogenannter fixer Siloschläuche verlegt werden.

Wie es der Teufel haben wollte, ging aber die Pumpe des LKW ein und so konnte nur ein Teil der Ladung umgeladen werden. In der Zwischenzeit wurde mit Pölzmaterial eine provisorische Straße aufgebaut.

Mit der Seilwinde des TLFA-4000, und der Zusammenarbeit mit einem örtlichen Landwirt konnte der LKW nach mehr als 4 Stunden geborgen werden.

Im Einsatz standen: LKWA, RFA und TLFA-4000 Oberwölz mit 14 Mann, sowie ein Traktor von einem örtlichen Landwirt.

 

Fotos: FF Oberwölz

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok